Matcha-Tee Qualität

Matcha Tee Qualität

Gute Matcha Tees, schlechte Matcha Tees

Matcha Tee gibt es in unzähligen Sorten und Qualitätsgraden. Ein guter Indikator für Qualität ist seine grüne Farbe. Je giftgrüner das Pulver leuchtet, desto höher ist seine Qualität. Ist das Pulver olivgrün oder bräunlich läßt nicht nur die Qualität, sondern auch der Geschmack zu wünschen übrig.

Hochwertiger Matcha Tee besticht durch folgende Geschmacksnuancen: herb, intensiv, garsig und nussig, süßlich oder fruchtig. Das Geheimnis des vollmundigen Geschmacks wird auch als „Umami“ (herzhaft) bezeichnet. Umami ist sinngemäß das fünfte Element bei den Geschmacksrichtungen und ergänzt die Nuancen süß, sauer, salzig und bitter. Schlechter Tees hingegen schmecken nur bitter und säuerlich. Sie erinnern an Kohl und Algen.

Was ist Matcha Tee? Heilsam & anregend

Matcha Tee besitzt einen hohen Koffeingehalt. Im Gegensatz zum Kaffee wird bei diesem Tee das Koffein erst bei der Verdauung freigesetzt. So hält der anregende Effekt länger an. Im Zusammenspiel mit der im Tee enthaltenen Aminosäure Theanin entsteht eine harmonische Balance zwischen einer anregenden und entspannenden Wirkung. Für einen ungetrübten und klaren Geist, gesteigerte Konzentration und eine erhöhte Leistungsfähigkeit. Matcha Tee ist der Energy Drink von Mutter Natur. Vollkommen gesund und natürlich.

Generell ist die gesundheitsfördernde Wirkung des Matcha Tees legendär. Das leuchtend grüne Pulver besitzt eine natürlich hohe Konzentration von Antioxidanten. Antioxidanten schützen die Zellen des Körpers vor freien Radikalen. Freie Radikale sind eigentlich nützlich, schädigen den Körper aber in der Überzahl. Oxidativer Stress ist die Folge. Dann sind die freien Radikalen aggressiv, gehen zum Angriff über, sorgen für eine schnelle Alterung und Degeneration der Zellen. Chronische Erkrankungen werden beschleunigt, im schlimmsten Fall entsteht Krebs. Matcha Tee wird nachgesagt, die Zellen vor freien Radikalen dank des hohen Anteils an Antioxidanten zu bewahren. Zudem bleiben dank der schonenden Zubereitung die Vitamine A, B und C komplett enthalten, um vom Körper aufgenommen zu werden. Während der Schwangerschaft und Stillzeit ist der Verzehr von Matcha Tee nicht zu empfehlen.

Matcha-Tee

Auf die Qualität kommt es an

In die Qualität von Matcha Tees zu investieren ist gut für Körper, Geist und Seele. Matcha gehört zu den ältesten Heilpflanzen der Welt. Hildegard von Bingen, Klosterfrau, Visionärin und Heilpflanzen-Expertin wäre von der Matcha-Kraft hingerissen. Die Universalgelehrte erkannte bereits im Mittelalter die Bedeutung der Heilpflanzen. Viel Wissen ist über die Jahrhunderte im Strudel der Zeit verloren gegangen. Jetzt wird es nach und nach wiederentdeckt. Die Lehre Hildegards dreht sich um Ernährung, Fasten, Entgiften und den Einsatz von Heilpflanzen. Ein Meilenstein auf dem Weg zu einer aktiven ganzheitlichen Gesundheitsfürsorge und die systematische Linderung von Beschwerden. Damals wie heute gilt: Die Wirksamkeit von Mutter Natur hat mit den Heilpflanzen zu tun. Anbau, Kontrolle, Pflege und Ernte sind ausschlaggebend für die Wirkstoffe in den Pflanzen. 

Qualitativ hochwertiger Matcha fällt in die Kategorie Superfood und Vitalfood. Das sind Lebensmittel, die förderlich für Gesundheit und Wohlbefinden sind. Natürlich sollte der Genuss kontinuierlich und langfristig erfolgen. Matcha Tee besitzt neben den positiven Effekten für Stoffwechsel & Co dazu noch eine weitere Komponente: Die Teezeremonie (bitte verlinken) integriert das Konzept der Achtsamkeit in den Alltag. Wer alle Vorteile und positiven Gesundheitseffekte des Matchas mitnehmen möchte, sollte beim Kauf sollte auf Qualität achten. Als veganes Lebensmittel bereichert das strahlend grüne Pulver die vegane Küche und macht sich auch in anderen Küchen gut.  

Auf die feine Art– Qualitätskunde für den Powerstoff

Generell gilt: Je feiner der Matcha Tee, desto hochwertiger die Matcha Qualität, desto wirksamer das Superfood.  Die Granitmühlen mahlen das Matcha Pulver ganz fein. Grob gemahlenes Pulver ist ein Garant für schlechte Qualität.

Ein weiterer Indikator zur Matcha-Qualitätsbestimmung ist die Restfeuchte. Hochwertiges Matcha Tee Pulver ist nicht staubtrocken, sondern enthält immer noch eine gewisse Restfeuchte. Auch der Teegeruch lässt Rückschlüsse auf die Qualität zu. Einfach Dose öffnen und schnuppern. Das Aroma von grünem Tee riecht herrlich herb. Riecht das Pulver aufdringlich nach Fisch oder Farbe ist vorsichtig geboten. Gerade für Einsteiger empfiehlt es sich besonders auf Qualität zu setzen. Damit die erste Tasse Matcha Tee zum absoluten Genuss wird.

Lesen lohnt sich - die kleine Matcha Kunde

Was bei Kennern alkoholischer Getränke wie Whiskey oder Gin gang und gäbe ist, gilt auch für Matcha: Eine kleine Warenkunde schützt vor bösen Überraschungen. Aroma, Farbe und Duft helfen bei der Qualitätsbestimmung. Auch für Matchas gilt die Faustregel: Qualität hat ihren Preis.

Vor dem Kauf gilt es zu überlegen, was ich mit dem Matcha Tee vorhabe: Pur Trinken, Mixgetränke herstellen (Bitte auf Smoothie verlinken) oder kochen und backen. (Bitte auf Rezepte verlinken) Das jadegrüne Pulver gibt es in verschiedenen Qualitätsstufen.

Supreme Matcha Pulver

Supreme Matcha verspricht Genuss in seiner reinsten Form. Die hohe Qualität basiert auf der aufwändigen Pflege der grünen Teeblätter. Vieles geht nur durch gute alte Handarbeit. Sonnensegel schützen die Pflanzen vor Sonnenstrahlen in den Teegärten. Im Schatten gedeiht in den Pflanzen eine Extraration Chlorophyll und den gesundheitsfördernden Aminosäuren. Die hohe Konzentration der Wirkstoffe sorgt für die wohltuenden Effekte der japanischen Schattentees. Auch die Matcha Ernte erfolgt sorgsam per Hand: Blatt für Blatt zupfen die Teepflücker vorsichtig von der Pflanze. Auch die Tradition des Dämpfens und Trocknens liegt in den Händen von erfahrenen Teebauern, die das Blattfleisch von dem Rest des Blatts trennen.

Supreme Matcha Pulver erkennt man an seinem leuchtenden Grün, herben Duft und der Feinheit des Pulvers. Die Steinmühlen arbeiten langsam Stunde für Stunde, um beste Ergebnisse zu erzielen. Die absolute Krönung ist die erste Matcha Ernte der Saison: Die frischen Frühlingstriebe laufen unter der Bezeichnung „First flush“.   

Fazit: Matcha Genuss pur in seiner reinsten Form: Cremig. Samtig. Unwiderstehlich. Ideal für die eigene Teezeremonie. Ein wahrer Meistertee für Teemeister.

Premium Matcha Pulver

Die Premium Variante von Matcha Tee ist etwas günstiger als das Supreme Pulver. Das Wachsen und Ernten geschieht unter gleichen Bedingungen: viel Schatten in Kombination mit viel Handarbeit. Beim Premium Pulver wird bei der weiteren Herstellung gespart. Das aufwändige Abtrennen des Blattfleisches entfällt. Oft wandert das gesamte grüne Teeblatt in die Steinmühlen. Die Mühlen mahlen etwas schneller als bei der Produktion von der Qualitätsstufe Supreme. Das spart Zeit und verursacht weniger Kosten, weil mehr Matcha Pulver in der gleichen Zeit hergestellt werden kann.

Die hochwertigen Inhaltsstoffe können trotz des wenigen aufwändigen Herstellungsverfahrens ihre Wirkungskraft entfalten. Vielleicht in nicht ganz so hoher Konzentration aber dennoch effektiv. Auch in Bezug auf Aroma und Geschmack sind nur wenige Abstriche zu verzeichnen.

Fazit: Matcha Pulver in Premium Qualität ist die jadegrüne Essenz für Tees, die immer noch herrlich durch das besondere Matcha Aroma punkten. Herzhaft aromatisch. Ideal für Vieltrinker.

#MatchaTipp

Viele begeisterte Anhänger des Kultgetränks besitzen Matcha Tee in mehreren unterschiedlichen Qualitätsstufen. Wochentags im Büro sorgt Premium Matcha Pulver für den frischen langhaltenden Energiekick. Gerade im Büro zwischen Konferenz, Telefon, Kundengespräch und Deadline ist der Matcha Tee Trinker froh, wenn er wenigstens ein paar Minuten Zeit für eine kleine Tee Zeremonie abzwacken kann. Da reicht die Premium Qualität.

Aber am Wochenende und für Zuhause legt der Kenner Wert auf viel Zeit und viel Genuss. Die Teezubereitung daheim wird zum Ritual. Besondere Momente verdienen besondere Aufmerksamkeit und natürlich beste erlesene Zutaten. Dafür empfiehlt sich das Matcha Pulver in Supreme Qualität.

Matcha in Kochqualität

Matcha Pulver für die Küche wird nicht per Hand, sondern maschinell geerntet. Das ist schneller und günstiger. Im Kochmatcha ist grundsätzlich das ganze Teeblatt enthalten. Generell ist Kochmatcha vom Geschmack her sehr herb. Zum puren Teegenuss ist Kochmatcha daher weniger zu empfehlen. Oft wird nicht nur eine Teesorte zur Herstellung verwendet, sondern die Essenz aus verschiedenen Grünteesorten.

Fazit: Kochmatcha ist der Universalhelfer für die Küche. Ob zum Würzen und Verfeinern oder als Grundlage für verführerische Gerichte. Kochmatcha ist ideal für alle Menschen, die einen Sinn für raffinierte Speisen sind.